Dieses Portal wird gesponsert von:

Am 17. November 2019 fand im Gasthof Durnthaler die Jahreshauptversammlung des Sportverein Tröpolach statt.

Obmann Andreas Koller konnte neben den beiden Präsidenten Mag. Klaus Herzog und Siegmund Astner auch Vizebürgermeister Dipl. Ing. Leopold Astner, Sportstadtrat Hannes Burgstaller, die Altobmänner Alwin Koller und Franz Gratzer, sowie Vertreter der örtlichen Vereine – Feuerwehr, Seniorenbund und Burschenschaft – begrüßen. Kurzfristig entschuldigen musste sich leider Stadtrat Günter Pernul.

Obmann Andreas Koller hob in seinem Leistungsbericht die Investitionen (Sanierung Asphaltbahnen, Vereinsbekleidung) hervor, konnte aber auch über die Unterstützung für Hochwasseropfer aus Rattendorf und die Trachtenkapelle Wulfenia, für den Ankauf von zwei Trachten, berichten.
Er bedankte sich auch beim Präsidium und dem Vorstand, sowie bei den zahlreichen Helfern für die Unterstützung bei den vielen Veranstaltungen in den beiden Berichtsjahren.
Bedankt hat er sich auch bei Karin und Ewald Leitner für die Betreuung der Kantine und die Arbeit am Sportgelände.

Leistungsbericht der Sektionen 

Martin Wieser, Sektionsleiter Stocksport, berichtete von einem durchwachsenen sportlichen Erfolg. Nachdem beide Mannschaften im Gailtal-Cup abgestiegen sind, ist die Mannschaft I aktuell wieder auf Aufstiegskurs.
Bei den Pflichtturnieren der Verbände liegt man stets im guten Mittelfeld.
An Turnieren hat man im Berichtszeitraum jeweils eine Vereinsmeisterschaft im Sommer und im Winter, sowie die Ortsmeisterschaften durchgeführt.
Das ehemalige Bezirksturnier wurde in ein Kulinarisches Turnier umgewandelt, womit auch das Interesse wieder sprunghaft in die Höhe ging.

Josef Stattmann, Sektionsleiter Nordisch, berichtet vom Trainingsbetrieb mit 5- 10 Kinder auf der Übungsloipe in Tröpolach.
Die Sektion kämpft auch mit schwankenden Teilnehmerzahlen, aber auch mit teilweise schwierigen Bedingungen.
Bedankt hat er sich vor allem bei der Fa. Sport Sölle für die Unterstützung.
Erfolgreich präsentiert hat sich die Sektion bei den Bundesmeisterschaften des österreichischen Seniorenbundes, wo trotz widrigster Verhältnisse ein perfektes Rennen durchgeführt werden konnte.

Da die Sektion Ski leider immer noch ohne Sektionsleiter auskommen muss, wurde der Leistungsbericht von Obmann Stellvertreter Mathias Gucher vorgebracht.
Neben den obligatorischen Rennen wie Vereinsmeisterschaft und Gailtal-Cup, wurden zahlreiche Großveranstaltungen durchgeführt. In der Saison 17/18 waren dies die Mitwirkung bei Schlag das Ass, sowie die Durchführung des Ski-Bob-Weltcup Finales mit 4 Rennen an 2 Renntagen.
In der Saison 18/19 hat man wiederum bei Schlag das Ass mitgewirkt. Anfang März wurden die Bundesmeisterschaften des österreichischen Seniorenbundes, mit 2 Rennen an einem Tag, durchgeführt.
Als größte Herausforderung wurden die Ski-Bob-Weltmeisterschaften mit drei Renntagen und Rahmenprogramm (Eröffnungsfeier, Rennkomitee-Sitzungen, Siegerehrungen und Abschlussfeier) durchgeführt.
Aber auch die Betreuung des eigenen Nachwuchses erfordert einigen Aufwand, so wird das Hallentraining von Gabriel Warmuth mit 10-12 Einheiten pro Jahr und des Schneetraining von Trainer Peter Mailänder mit ca. 35 Einheiten pro Jahr durchgeführt.

Gut vorbereitet bringen die Nachwuchsläufer des SV Tröpolach immer sehr gute Leistungen bei den Gailtal-Cup-Rennen.

Auch Markus Salcher, das sportliche Aushängeschild des SV Tröpolach, konnte in beiden Jahren für seine Erfolge geehrt werden.

Neuwahlen des Vorstandes

Für die Neuwahlen übernahm Präsident Siegmund Astner den Vorsitz und bedankte sich beim alten Vorstand unter Obmann Koller für die Arbeit in der abgelaufenen Funktionsperiode.

Bei der anschließenden Neuwahl gab es nur einen Wahlvorschlag und so wurde der alte Vorstand einstimmig wieder in seiner Funktion bestätigt.

Auch Präsident Mag. Klaus Herzog bedankte sich für die geleistete Arbeit und wünschte dem neu gewählten Vorstand viel Kraft für die kommenden Herausforderungen. 

Grußworte der Ehrengäste

Vizebürgermeister Dipl. Ing. Leopold Astner gratulierte dem neugewählten Vorstand zur eindeutigen Wiederwahl.
Er gratulierte dem Sportverein zu den vorgebrachten Leistungen.
Der Sportverein Tröpolach hat mehrere Funktionen, einerseits der Bevölkerung eine Plattform zu bieten, sich im sportlichen Wettkampf zu messen, andererseits auch in der Organisation von nationalen und internationalen Veranstaltungen.
Der Sportverein tritt bei diesen Veranstaltungen sehr professionell auf, was der gesamten Tourismusregion zu Gute kommt.
Für die zukünftigen Herausforderungen wünschte Vizebürgermeister Astner alles Gute.

Stadtrat Hannes Burgstaller überbrachte als Sportreferent die Grüße der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See.
Auch er gratulierte dem Sportverein zur professionellen Durchführung der einzelnen Veranstaltungen, die den Verein und die Region mittlerweile international bekannt gemacht haben.
Als Sportreferent sicherte er, im Rahmen seiner Möglichkeiten, auch weiterhin Unterstützung zu.

Seniorenbundobmann Franz Gratzer bedankte sich auch nochmals für die Durchführung der Bundesmeisterschaften, die bei allen Teilnehmern sehr guten Anklang fanden.

Abschließend sprach Obmann Koller noch die Situation in der Sektion Schi an, die immer noch ohne Sektionsleiter ist., falls sich jemand einbringen möchte, ist er jederzeit herzlich willkommen.