© Nassfeld.at
© Nassfeld.at
Dieses Portal wird gesponsert von:

Zur Halbzeit der laufenden Wintersaison (November 2017 bis Jänner 2018) blickt man in der Winterdestination Nassfeld-Pressegger See (Gailtal und Gitschtal), sowohl bei den Gästeankünften als auch bei den Übernachtungen, mit großer Freude auf das bisher beste Ergebnis in der Wintergeschichte der Destination zurück, wie der Geschäftsführer der NLW Tourismus Marketing GmbH, Christopher Gruber zu berichten weiß.

 

Mit einem Nächtigungsplus von rund 18% und einem Zuwachs bei den Gästeankünften von über 20% gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016/17, konnte die Urlaubsdestination Nassfeld-Pressegger See das bisher beste Winterergebnis der Saison 2008/09 sogar nochmals übertreffen.  Auffallend dabei ist, dass der Zuwachs an Übernachtungen deutlich über dem Kärntner Ergebnis liegt. Bisher konnten in der Wintersaison rund 63.000 Gäste begrüßt werden, die insgesamt 267.000 Mal in den Gästebetten übernachtet haben. Betrachtet man die Herkunftsmärkte, gibt es bei den – in absoluten Zahlen gemessen – bedeutendsten Märkten wie Österreich und Deutschland, ebenso erfreuliche Zuwächse, wie bei den Gästen aus Zentral- und Osteuropa, die bereits rund 30% zu den Gesamtübernachtungen beitragen.

© Nassfeld.at
© Nassfeld.at

Dank Frau Holle, die heuer ihr Füllhorn im Skigebiet aber auch vor der Haustüre der Gäste reichlich ausgeschüttet hat, aber auch dank der wiederum durchgeführten Investitionen in und um das Skigebiet in Höhe von rd. € 19 Mio. konnte dieses Ergebnis erzielt werden. Nicht zu vergessen auch die qualitativen Angebotsverbesserungen und die neuerlich verstärkten Marketingaktivitäten der Destination und der Betriebe die zur Vorwärtsentwicklung beitragen. Sehr zufriedenstellend war die Buchungslage zu den Semesterferien und auch die aktuell gute Buchungslage für den weiteren Winter lässt auf eine sehr gute Wintersaison schließen.