FF Tröpolach
© ABI Robert Koppensteiner / OFM Martin Kandolf
Dieses Portal wird gesponsert von:

Am Samstag, dem 9. September 2017, fand in Radnig die erste „Technische Leistungsprüfung“ für Feuerwehr-Maschinisten im Bezirk Hermagor statt.

FF Tröpolach Ausbildung
© ABI Robert Koppensteiner / OFM Martin Kandolf

Die technische Feuerwehrausbildung wurde in den letzten Jahren durch den Kärntner Landesfeuerwehrverband überarbeitet. Sie ist seitdem modular ausgerichtet, sodass das nötige Wissen und Können in möglichst kurzen und sehr praxisorientierten Lehrveranstaltungen erarbeitet und vertieft werden kann. Zur Ergänzung der Aus- und Weiterbildung an den Gerätschaften der jeweiligen Feuerwehr wurde nun die “Technische Leistungsprüfung” eingeführt.

Praktische Prüfung
© ABI Robert Koppensteiner / OFM Martin Kandolf

Sie besteht aus vier Stationen: Theoretische Prüfung (schriftlich), Tragkraftspritze, Notstromaggregat / Tauch- / Schmutzwasserpumpen und Begriffsbestimmungen für den Maschinisten.

Der ersten Technischen Leistungsprüfung im Bezirk Hermagor stellten sich 16 Maschinisten aus neun Feuerwehren, darunter auch OBI Jürgen Gratzer, HFM Stefan Rosenberger und HFM Georg Unterasinger von der FF Tröpolach. Die Abnahme der Prüfung erfolgte durch ein Bewerterteam aus anderen Bezirken Kärntens.

Praktische Prüfung
© ABI Robert Koppensteiner / OFM Martin Kandolf

Nach erfolgreicher Absolvierung der vier Stationen konnten alle angetretenen Kameraden das “Technische Leistungsabzeichen in Bronze” von Bewerbsleiter BI Dietmar Pichler und Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Herbert Zimmermann in Empfang nehmen. Ein herzlicher Dank geht an die FF Radnig unter Kommandant OBI Gerd Beneke für die örtliche Organisation. Von den Leistungen der Maschinisten überzeugten sich unter anderen auch Bezirksfeuerwehrkommandant-Stv. und Bezirksmaschinenmeister BR Georg Zankl, Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Robert Koppensteiner und Bürgermeister Siegfried Ronacher.

Wir gratulieren den Absolventen zur ihren ausgezeichneten Leistungen!

Text: BI Florian Jost
Fotos: ABI Robert Koppensteiner / OFM Martin Kandolf